Je mehr man liest, je mehr lernt man! Ein Buch ist besser als ein Film
621
post-template-default,single,single-post,postid-621,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Bücher: Je mehr man liest, je mehr lernt man!

Bücher: Je mehr man liest, je mehr lernt man!

Bücher können mehr als man glaubt denn: Je mehr man liest, je mehr lernt man! Ein deutsches Sprichwort in dem sehr viel wahres liegt.

Eigentlich bin ich ja nicht die Leseratte, aber ab und an fesselt mich doch ein Buch. Am liebsten lese ich Fantasy Bücher. Alles magische hat mich schon als Kind angezogen und das hat sich bis heute nicht geändert.


Bücher sind die besseren Filme!

Worüber ich aber eigentlich schreiben möchte ist, wie sehr lesen bildet und einen weiter bringt. Es fördert die Rechtschreibung, den Satzbau, den Wortschatz aber auch die Kreativität. Ich bin schon immer der Meinung gewesen das jedes Buch besser ist als die Verfilmung. Warum? Weil in einem Buch Szenen viel länger und ausführlicher beschrieben werden können. Ein Film hat meist zwischen 90-120 Minuten Laufzeit. Ein Buch aber kann solange werden wie ein Schriftsteller das möchte.

Das Kopfkino welches ein Buch verursacht zeigt genau das was du sehen möchtest. Nicht ein Regisseur der die Schauspieler ausgewählt hat und seine Sicht der Situation zeigt, nein DEINE Sicht und genau das finde ich soviel besser als Kino.

In Schulen wird zu wenig gelesen!

Meine Nichten und Neffen lesen in der Schule zu wenig meiner Meinung nach. In der Volksschule/Grundschule wird lesen noch eher gefördert. Die Kleinen lesen dort Bücher und die monatlichen Heftchen die sie bekommen. Ich weiss noch genau das wir in der Hauptschule nicht viel gelesen haben. Wir hatten eigentlich nur eine Lehrerin die uns wirklich Bücher näher gebracht hat.

Ihr verdanke ich auch mein erstes Lieblingsbuch von Henning Mankell, Der Hund der unterwegs zu einem Stern war. Als Jugendlicher hat man ja oft besseres zu tun und Filme sind einfach praktischer und spannender als zu lesen. Was man dabei jedoch lernt und wie viel Emotionen ein Buch bringen kann, wissen die meisten gar nicht. Bei der besagten Lehrerin mussten wir (soweit ich mich erinnern kann) 1-2 Bücher im Schuljahr lesen. Nicht nur das wir es lesen mussten, wir sprachen dann auch darüber. Was will der Autor damit sagen? Warum hat die Hauptfigur so gehandelt oder gefühlt?

Als Jugendlicher hab ich das noch nicht so verstanden warum wir lesen müssen, heute danke ich ihr dafür.


Unter der Decke ist es am schönsten!

Es gibt ja verschiedene Arten zu lesen. Mein Lieblingsort dafür ist in meinem Bett unter der Decke. Ich schirme mich von der Außenwelt ab und vertiefe mich ganz in mein Buch. Mit dem Kindle brauch ich auch keine Leselampe mehr was ich sehr praktisch finde.

Am liebsten lese ich auch Nachts denn am Tag finde ich eher weniger Zeit dazu. Oft passiert es mir das ich denke „Ich schau mal auf die Uhr aber länger als eine halbe Stunde lese ich sicher noch nicht“. Doch mit erstaunen stelle ich fest es ist halb 3 Uhr morgens *lach*. Ebenso kann ich nicht einfach in einem Kapitel aufhören zu lesen. Erst wenn das nächste anfängt kann ich aufhören und mich meinen träumen hingeben die meist auch von dem Buch handeln.

Bunt und realistisch sind meine Träume dann meist. Der Kopf verarbeitet das gelesen noch einmal in einer Art und Weise wie kein Film es je wiedergeben könnte und das schöne daran ist: Diese Bilder gehören nur mir.


Was sind eure Lieblingsbücher?

Ich bin immer auf der Suche nach neuen Büchern. Momentan lese ich gerade Seelenkrieger von Eyrisha Summers. Gestern habe ich Band 1 fertig gelesen und heute fange ich mit Band 2 an.

Ebenso mochte ich die Bücher Percy Jackson 1-5 von Rick Riordan, die Twilight Saga von Stephanie Meyer, Die Edelstein Saga von Kerstin Gier und Die Chroniken der Unterwelt Band 1 von Cassandra Clare.

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir ein paar Empfehlungen in die Kommentare schreiben könntet 😉

 

4 Comments
  • Julia
    Posted at 17:52h, 20 November Antworten

    Ich stimme dir voll und ganz zu, dass Bücher eindeutig besser als Filme sind! Im Gegensatz zu dir mag ich aber nicht so gerne Fantasy Bücher. Ich mag eher romantische, schnulzige Bücher oder Thriller. Eins meiner Lieblingsbücher ist „Drei Meter über dem Himmel“ von Federico Moccia. Ich muss allerdings dazu sagen, dass der Schreibstil vielleicht nicht allen so gefällt. Ansonsten liebe ich auch die Bücher von Sophia Kinsella, da ich diese einfach unglaublich humorvoll, spannend und alltagsnah finde, und ich mich oft in irgendeiner Weise mit den Protagonistinnen identifizieren kann.

  • Santner Anton
    Posted at 14:48h, 21 November Antworten

    Mann nimmt sich einfach nicht die Zeit zum lesen. Mein letztes Buch war von Steven Alten: 2012 Die Prophezeiung.
    Zeitenweise etwas verwirrend aber dennoch spannend. Es wurde auch verfilmt habe den Film jedoch nie gesehen, und werde ihn auch nie anschauen.
    Ich wurde nochmals :Der Hund von Baskerville. lesen

  • Janine
    Posted at 15:03h, 22 November Antworten

    Hallo Steffi,

    ich bin auch vollkommen deiner Meinung, dass Bücher in den meisten Fällen besser sind als die Verfilmung. Wie oft war ich schon enttäuscht, weil der Film so gar nichts mit dem Buch gemeinsam hatte. Ich lege dir übrigens noch die Silber-Reihe von Kerstin Gier ans Herz. Ich liebe sie einfach und habe mehrere Werke von ihr hier zu Hause. Auch die Müttermafia und die Patin sind einfach göttlich 🙂
    Was meinst du, was man tun könnte, damit Kinder/Jugendliche über das Grundschulalter hinaus mehr Interesse für das Lesen entwickeln?

    Ich würde deine Meinung gern in einem zukünftigen Beitrag für http://www.befamily.at/ einbinden. Ich finde deine Einstellung super – schade, dass das Lesen immer mehr in Vergessenheit gerät. Ich persönlich kann das gar nicht nachvollziehen.

    Liebe Grüße
    Janine

    • Daily Life
      Posted at 15:48h, 22 November Antworten

      Liebe Janine,
      Danke für dein Kommentar 😉 Die Silberreihe werde ich mir mal genauer ansehen 🙂

      Ich finde die Schulen sollten vielleicht einmal in der Woche 1-2 Lesestunden einlegen. Die Kinder könnten sich es einfach gemütlich machen und sich ein Buch aussuchen und das in aller Ruhe lesen und danach wird es besprochen. Wäre zumindest das was mir auf die schnelle einfallen würde es gibt sicher noch bessere Ideen 😉 Einfach den Kindern Bücher wieder näher bringen. Die Märchen, Fantasy, Freundschaft uvm. Wenn du möchtest können wir uns gerne per Email austauschen

      Ich wünsche dir einen schönen Tag
      Glg. Steffi

Post A Comment