Ein Freund für's Leben – Daily-Life
89
post-template-default,single,single-post,postid-89,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Ein Freund für’s Leben

Ein Freund für’s Leben

Darf ich vorstellen: Das ist mein Hund Highway. Er ist ein Shetland Sheepdog und sein Name ist nicht das einzig ungewöhnliche an ihm ;).

 

Aber fangen wir mal ganz von vorne an.

Der 17. Juni 2014 war ein ganz besonderer Tag. Schon die ganze Nacht war ich aufgeregt und machte kaum ein Auge zu. Die Vorfreude auf meinen ganz besonderen kleinen Freund war einfach zu groß. Wie wird er sich verhalten? Wie groß wird er sein? Ob er sich wohlfühlen wird?
Diese und noch viel mehr Fragen geisterten in meinem Kopf umher. Nach dem Mittagessen war es dann soweit.

Meine Eltern machten sich auf den Weg um ihn abzuholen. Da der Weg doch ein sehr weiter war, und ich einfach zu nervös war, entschloss ich mich zuhause zu warten. Doch auch das war nicht leicht. Mit jeder Stunde die verging stieg meine Nervösität ins unermessliche. Dann endlich war es soweit. Meine Mama rief an und sagte mir das sie nun auf dem Rückweg sind. Natürlich verlangte ich sofort nach dem ersten Foto:

 

„Mein Gott ist der süß“, war mein erster Gedanke. Und von nun an zählte ich jede Minute bis sie ENDLICH nach Hause kamen. Am späten Abend war es endlich soweit und ich konnte ihn endlich in meinen Armen halten. Die Freude war natürlich riesengroß. Das erste Ziel war nun geschafft. Alle sind gesund und munter zuhause angekommen. Die zweite Hürde war dann die erste Nacht bei seiner neuen Familie. Zu meinem erstaunen stellte ich fest, das er seine Sache ganz prima macht. Er hat nie gezeigt das er Heimweh hat. Er fühlte sich von Anfang an richtig wohl.

 

Was nun auf ihn zu kam kann man als „lernen“ bezeichnen. Sei es sein Geschäft draußen zu verrichten, Kommandos, oder richtig an der Leine zu laufen. Doch auch das meisterte er mit Bravour.

 

 

 

 

Und so verflog die Zeit. Wir verbrachten sehr schöne Tage im Sommer bei unserem Schrebergarten wo er sich immer austobt bis er irgendwann nur mehr müde unter der Hecke schläft.

 

 

Mittlerweile ist er schon zwei Jahre alt und erfüllt uns jeden Tag mit Freude. Demnächst starten wir die Begleithundeausbildung deren Abschluß eine Prüfung ist die es zu bestehen gilt. Aber auch das werden wir meistern und ich werde hier sicher darüber berichten.

 

Tags:
, ,
No Comments

Post A Comment