Hl. Nikolaus: Viele Fakten, Legenden und Brauchtum
15724
post-template-default,single,single-post,postid-15724,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Hl. Nikolaus: Fakten, Legenden und Brauchtum

Hl. Nikolaus: Fakten, Legenden und Brauchtum

Gestern war es wieder soweit. Der Nikolaus war da! Doch wisst ihr auch wo der Brauch herkommt? Kennt ihr die Legenden rund um den Mann im roten Mantel?


 

Nikolaus von Myra

 

Was viele wahrscheinlich nicht wissen ist das es Nikolaus wirklich gab. Er lebte ungefähr zwischen 270 und 365 nach Christus. Nikolaus von Myra verlor seine Eltern als er 16 Jahre alt war und zog zu seinem Onkel der ihn fortan groß zog. Mit 19 Jahren wurde Nikolaus dann zu Bischof von Myra- später dann auch zum Priester geweiht. Laut Überlieferung verteilte er sein gesamtes geerbtes Vermögen unter den Armen. Einer anderen Legende nach, rettete er viele junge Frauen aus den Fängen der Prostitution. Über Nacht soll er den Frauen Geld in die Schuhe und Socken gesteckt haben, damit diese die hohe Mitgift erbringen konnten ohne sich der Prostitution hingeben zu müssen. Diese Beispiele sind nur einige von vielen Helden- und Wundertaten, die sich um die Figur des Heiligen Nikauls ranken.

Laut Überlieferungen soll Nikolaus von Myra am 06. Dezember verstorben sein. Deswegen feiern viele seither an diesem Tag den Heiligen Nikolaus.

 

 

 


 

Brauchtum auf der ganzen Welt

 

Nicht nur in Österreich und Deutschland ist es Tradition diesen Tag zu feiern. In Russland, Serbien, Kroatien, Bari, Spanien, Finnland und Luxemburg wird der Tag ebenso gefeiert und ist oft sogar ein offizieller Feiertag.

In den Niederlanden kommt der Hl. Nikolaus schon am 05. Dezember. „Sinterklaas“ wie er dort genannt wird, reist mit Zwarte Piet (Schwarzer Peter) durch das Land. Ebenso wird an diesem Tag auch das Weihnachtsfest gefeiert.

Auch in Italien wird die Tradition gefeiert. Allerdings nur in der Stadt Triest. Der San Nicola wird im Rahmen eines Bescherungsfestes für Kinder gefeiert. In der Stadt Bari wird das Fest schon im Mai gefeiert. Quellen zu Folge wurde Bischof Nikolaus hier begraben.

 

 

 

 


Unterschied zwischen Nikolaus, Weihnachtsmann und Christkind

 

Den Nikolaus, wie wir nun wissen, gibt es um einiges länger als das Christkind oder den Weihnachtsmann. Martin Luther hielt jedoch den Nikolausbrauch für zu kindisch und somit wurde das Christkind zum neuen Gabenbringer. Zum Glück ließ sich der Nikolausbrauch jedoch nicht gänzlich verdrängen.

Im 19. Jahrhundert erfand man schließlich den Weihnachtsmann. Mit seinem roten Mantel und dem weißen Bart sieht er dem Nikolaus ziemlich ähnlich. Ebenso beschert er die Kinder am 24. oder 25 Dezember und macht seitdem dem Christkind große Konkurrenz.

Santa Claus hat seit der Erfindung von Coca Cola auch eine große Fangemeinde. Der Konzern entdeckte den großen dicken Mann mit roten Anzug und weißen Bart als perfekte Werbefigur für sich und ist seitdem jedes Jahr zu sehen. Selbst ein großer Coca-Cola Truck wurde entworfen. Dieser fährt jedes Jahr durch mehrere Städte um Kindern eine Freude zu machen.

 


 

Knecht Ruprecht, Belzebub oder auch Krampus

 

 

 

Die braven und artigen Kinder werden vom Hl. Nikolaus beschenkt während die unartigen Kinder vom bösen Begleiter des Nikolauses bestraft werden. Er ist meist ausgestattet mit einer Rute, Glocken und Ketten. Der Hl. Nikolaus nimmt die Rolle des guten Himmelsboten ein, während sein böser Begleiter ein Vertreter der Hölle ist. In Österreich ist es ebenso Brauch das am Vortag, sprich am 5. Dezember, Krampustag ist. In vielen Städten finden Show’s mit Krampusse, Hexen und Feuer statt.

 

 

 

 


 

Ich hoffe ihr wart alle brav sodass der Nikolaus euch beschenkt hat 😉

No Comments

Post A Comment